Malaria

Malaria ist eine schwere, manchmal sogar tödliche Erkrankung, die durch mikroskopisch kleine Parasiten hervorgerufen wird, die Plasmodien. Als Überträger des Krankheitserregers von Mensch zu Mensch dienen Mücken der Gattung Anopheles.

4 verschiedene Plasmodienarten (P. falciparum, P. vivax, P. ovale, P. malariae) können Malaria beim Menschen hervorrufen, eine Infektion mit Plasmodium falciparum – diese Erkrankung nennt man Malaria tropica – kann einen tödlichen Ausgang haben.

Typische Symptome der Malaria sind Fieber, Schüttelfrost, Gliederschmerzen, allgemeines starkes Krankheitsgefühl, Kopfschmerzen. Doch gerade die Malaria tropica kann sich hinter einer Vielzahl von Symptomen verstecken. Fieber ist aber immer das Leitsymptom!

Die Erkrankung ist in tropischen und subtropischen Ländern weit verbreitet, große Regionen in Mittel- und Südamerika, in Afrika, Indien, Südostasien, dem mittleren Osten und in Ozeanien zählen zu den Risikogebieten.

Auch wenn keine Impfung existiert, gibt es erprobte und sichere Möglichkeiten, sich vor dieser Erkrankung zu schützen. Seien Sie vorsichtig mit Tipps von Menschen, die seit Jahren – oder immer schon – in Malariagebieten leben, und die Ihnen vielleicht erklären, die Erkrankung sei halb so schlimm und man könne auch mit „leichten" Mitteln vorbeugen. Wer eine Malariaerkrankung überstanden hat, entwickelt eine teilweise Immunität, die zwar nicht vor einer erneuten Erkrankung schützt, aber vor den gefürchteten schweren Verläufen. Da Menschen die in Malariagebieten leben immer wieder Infektionen haben, sind sie in der Regel teilweise immun und erfahren Malaria tatsächlich eher wie eine schwere „Grippe". Für nicht immune Personen aber kann Malaria tödlich sein – das sind vor allem Kinder (in Afrika stirbt alle 30 Sekunden ein Kind an Malaria) und Touristen!

  1. Schutz vor dem Überträger (Schutz vor Mückenstichen)
  2. Schutz vor dem Erreger (Vorbeugende Einnahme von Malaria-Medikamenten = Malariaprophylaxe)

Hierfür sind verschiedene Medikamente im Einsatz. Aufgrund der weltweit sehr unterschiedlichen Resistenzen der Malariaerreger ist nicht jede Substanz überall wirksam. Die Entscheidung über das für Sie richtige Malariamedikament müssen Sie gemeinsam mit Ihrem Arzt treffen. Ihr Reiseziel, die Jahreszeit, die Art der Reise, aber auch Ihre persönlichen Unverträglichkeiten, Grunderkrankungen und Bedürfnisse müssen dabei berücksichtigt werden.

 

Malaria kann tödlich sein!!
Schützen Sie sich vor dem Überträger (Mücke) und dem Krankheitserreger (Plasmodium). Nehmen Sie Symptome, die einer Malaria entsprechen könnten, unbedingt ernst.