Afrikanische Trypanosomiasis (Schlafkrankheit)

Die so genannte Schlafkrankheit ist eine Infektion, die durch den Stich einer Fliege genannt TseTse übertragen wird.
An der Stichstelle entwickelt sich in der Folge ein so genannter Eschar, eine relativ große, schmerzhafte Schwellung, deren Zentrum dunkel verfärbt ist.

Wie steckt man sich an?

Die übertragende Fliege ist Tag-aktiv und fühlt sich hauptsächlich in Savannengegenden wohl. So findet sie sich leider häufig in Safariparks des afrikanischen Ostens von Tansania bis Südafrika.
Das Aussehen erinnert am ehesten an heimische Bremsen - deutlich größer als eine Hausfliege. Sie fühlen sich von beweglichen Objekten angezogen und folgen gern Safarijeeps. Selbst gute Insektenrepellentien sind kein 100%iger Schutz, zusätzliche feste Kleidung (lange Hosen und Ärmel) sind wichtig.

Inkubationszeit

Üblicherweise 3 Tage bis wenige Wochen bei der ostafrikanischen Form, Monate bis sogar Jahre im Fall der westafrikanischen Krankheitsform.

Diagnose:

Wichtig ist der klinische Verdacht, Bluttests können die Erkrankung beweisen.

Vorbeugung:

Halten Sie Fahrzeugtüren und –fenster wenn möglichst geschlossen. Insektenspray kann Räume sicher machen.
Es gibt KEINE Impfung.

Therapie:

Auch wenn Medikamente gegen die Schlafkrankheit existieren, - ihre Nebenwirkungen sind so unerfreulich, dass die ganze Konzentration auf der Vorbeugung der Erkrankung liegen muss.

Tse Tse - die Fliege, durch die die Schlafkrankheit übertragen wird - ähnelt am ehesten unserer heimischen Bremse.

Dunkle Kleidung und dunkle Räume (auch das Innere von Autos) ziehen Tse Tse an. Überprüfen Sie Ihren Wagen, bevor Sie einsteigen.